Impfungen für die Katze

 

Durch den Gebrauch von Impfungen wurde die Häufigkeit von ansteckenden Krankheiten stark reduziert.

Es ist wichtig, schon Jungtiere zu impfen und die Impfung innerhalb weniger Wochen zu wiederholen, damit sie gegen die Krankheit eine Immunität bilden können. Kleine Katzen erhalten durch die Muttermilch Antikörper. Dies wird "Immunität durch die Mutter" genannt. Diese Antikörper verlieren ihre Wirkung zwischen 6 und 10 Wochen. Deshalb werden die Kätzchen in dieser Zeit zum ersten Mal geimpft. Damit die Immunisierung sicher stattfindet und die Jungkatze genügend Antikörper bilden kann, impft man sie im Abstand von 3 Wochen nach.


Werden die Jungtiere zu früh geimpft, verhindern die durch die Muttermilch erhaltenen Antikörper eine Immunisierung gegen die Krankheit. Erst wenn die Immunität durch die Mutterkatze nachlässt, können die Kätzchen erfolgreich geimpft werden.

Ein geimpftes Kätzchen kann Reaktionen zeigen wie Müdigkeit, Appetitmangel, Niesen oder wässerige Augen. Diese Anzeichen sind vorübergehend. Schonen sie ihre frischgeimpfte Katze vor körperlicher Anstrengung und Unruhe, damit sie sich schnell erholen kann.

Kein Impfstoff ist 100% wirksam gegen alle Stämme von infektiösen Erregern. Trotzdem werden die meisten geimpften Katzen immun gegen diese Krankheiten. Der richtige Gebrauch von Impfungen wird die meisten Katzen von den zum Teil fatalen Folgen dieser Krankheiten bewahren.

Impfplan


Krankheit                    Lebenswochen              Wiederholungsimpfung


KATZENSEUCHE              6    9     12                                 jährlich
KATZENSCHNUPFEN       6    9     12                                 jährlich
CALICIVIRUS                    6    9     12                                  jährlich
CHLAMYDIOSIS                -    9     12                                  jährlich
LEUKAEMIE                      -     -     12    15                          jährlich