Kaninchen

Kaninchen sind in der Regel pflegeleicht und auch gut als "Einsteigertiere" für Kinder geeignet. Allerdings kann ein Kaninchen bei nicht artgerechter Haltung auch scheu bleiben oder gar beißen. Daher sollten Sie sich vorher genau informieren, was die Hoppler brauchen. Um ein Kaninchen weitgehend selbständig versorgen zu können sollte ein Kind mindestens 10 Jahre alt sein. Helfen die Eltern noch beim Käfig säubern und füttern können die Kinder auch jünger sein.
 
DER RICHTIGE STANDORT DES KÄFIGES
Das Kaninchen sollte im Käfig weder großer Hitze (also nicht vor Heizungen oder in direkter Sonneneinstrahlung) noch Zugluft ausgesetzt sein. Kaninchen vertragen - wie alle Tiere - keinen Zigarettenrauch, sie können dadurch Vergiftungserscheinungen bekommen. Am Besten eignet sich eine Ecke im Wohnzimmer, wo es auch mal seine Ruhe hat, oder im Kinderzimmer, wo vormittags Ruhe herrscht, nachmittags aber auch mal etwas Unterhaltung für das Kaninchen geboten wird.

DIE INNENEINRICHTUNG
Der Käfig sollte eine stabile, hohe Plastikwanne haben. Zur Inneneinrichtung gehören eine Trinkflasche, die außen an den Gitterstäben befestigt wird, sowie zwei soldige Futternäpfe (am Besten aus Keramik).
Ganz praktisch ist auch eine Heuraufe, die man ebenfalls außen an den Gitterstäben anbringt, so wird das Futterheu nicht verschmutzt. Wichtig ist ein Schlafhäuschen. Es sollte lieber zu groß als zu klein sein und der Größe eines ausgewachsenen Kaninchens angemessen sein. Der Bodenbelag besteht in der Regel aus zwei Schichten. Die untere Schicht besteht aus im Fachhandel erhältlicher Kleintierstreu. Darüber sollte locker gezupftes Heu liegen. Kaninchen neigen dazu, sich eine Toilettenecke einzurichten, diese kann mit einer etwas dickeren Schicht Einstreu ausgelegt werden.