Wissenswertes und Pflegetipps

 

Baden und Fellpflege
Grundsätzlich gilt: Hunde sollten nur selten gebadet werden, bzw. nur dann, wenn sie Flöhe haben oder der Schmutz im Fell nicht mehr mit Bürste und Kamm beseitigt werden kann. Man  sollte über ein gutes, möglichst speziell für Hunde entwickeltes Pflegeset mit Bürste und Kamm verfügen. Einige Rassen, wie der Pudel, sollten alle sechs bis acht Wochen auch geschoren werden, Hunde mit seidigem Fell, wie beispielsweise Cocker Spaniel, alle drei Monate. Hunde mit drahtigem Fell wie z.B. Terrier sollten alle sechs bis acht Wochen getrimmt werden. Jede Rasse hat ihre eigenen Bedürfnisse, zu denen Ihnen Ihr Hundesalon oder Tierarzt sicherlich gerne  weitere Informationen geben wird.
 
Augen und Ohren
Augen und Ohren Ihres Hundes sollten stets sauber sein. Die Augenpartie können Sie vorsichtig mit feuchten Baumwollpads reinigen. Die Ohren kann man mit trockener Watte auswischen ?Aber Vorsicht dringen Sie dabei aber nicht ins Ohr ein.
 
Zähne und Zahnfleisch
Ein Welpe knabbert gern vieles an, Sie können ihn davon abhalten, indem Sie ihm Kauspielzeug als Alternative bieten. Obwohl Welpen im Allgemeinen keine Probleme mit ihren Zähnen und ihrem Zahnfleisch haben, kann sich am Zahnhals leicht Plaque absetzen. Plaque kann bereits bei jungen Hunden im Alter von 12 Monaten Zahnfleischerkrankungen verursachen. Überprüfen Sie daher regelmäßig die Zähne Ihres Tieres, um dem entgegenzuwirken. Es gibt speziell entwickelte Hundekekse, Kauknochen etc., die zur Beseitigung des Zahnbelags beitragen.
 
Krallen
Überprüfen Sie die Krallen Ihres Hundes regelmäßig. Wenn Ihr Hund viel auf harten Boden (z.B. Asphalt) läuft, nutzen sich seine Krallen von allein ab. In diesem Fall ist keine weitere Pflege notwendig. Läuft Ihr Hund jedoch vorwiegend auf Grasböden, müssen seine Krallen von Zeit zu Zeit geschnitten werden. Übernimmt auch der Tierarzt (oftmals sicherer wen man sich selbst nicht traut) - kostet nicht viel

Flöhe
Wenn Sie im Fell Ihres Hundes Flöhe entdecken, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, der Ihnen ein wirksames Gegenmittel empfehlen kann. Sollten Sie sich dafür entscheiden, in einem Geschäft Flohpuder bzw. -spray zu kaufen, überprüfen Sie vor dem Kauf, ob die Mittel auch für Welpen geeignet sind. Bei Flohbefall ist es unbedingt notwendig, auch die Umgebung des Hundes entsprechend zu behandeln. Waschen bzw. reinigen Sie unbedingt seine Decken, seinen Korb bzw. seine Kiste sowie Teppiche und Möbel. Hierzu können Sie zusätzlich Flohpuder oder -spray verwenden. Wenn Sie Bedenken wegen eines Flohmittels haben, gibt Ihnen  ein Tierarzt sicherlich weitere Informationen.