Symptome und Krankheiten bei Meerschweinchen

 

KRANKHEITEN
 
Durchfall könnte folgende Ursachen haben:

  • Zur reichliche Gabe von ungewohntem Futter
  • Nasses Obst und Gemüse, da das feuchte Futter im Darm für Fehlgärungen sorgt
  • Blähendes Futter (Kohlsorten, Hülsenfrüchte, Klee, Zwiebelgewächse)
  • Gärfähiges  Futter (z.B.: frisch geschnittenes Gras, da es sich nach dem Schnitt selbst erwärmt und anfängt zu gären)
  • Gefrorenes und gar schon angegorene Futter
  • Gespritztes oder nicht gewaschenes Obst, durch die gespritzten Mittel kann es zu Vergiftungen kommen

 
Behandlung / Hilfe

Bei Durchfall sofort einen Tierarzt aufsuchen! Durchfall kann innerhalb von 24 Stunden zum Tod des Tieres führen! Kotprobe mitnehmen
Kein Grün- und Saftfutter, erst wieder wenn des Kot fest ist
Heu-Wasser-Diät, statt eventuell auch Kamillentee
Reinigen der verschmutzten Afterregion mit einem feuchten Waschlappen, da die Gefahr von Entzündungen besteht
 
Haarausfall:

  • Stress, z.B. bei zu wenig Platz, Rangordnungsstreitigkeiten, Proteinmangel, Vitaminmangel, Mieralstoffmangel, zuviel Kontakt mit nassem und verschmutztem Einstreu

Symptome:

  • vermehrter Haarverlust
  • kahle Stellen, die nicht schuppen oder jucken

 
Behandlungs-Hilfe
Bitte Arzt aufsuchen da es mehrere Ursachen haben kann
 
Hitzeschlag-Symptome

  • Völlige Teilnahmslosigkeit, Schweinchen liegt auf der Seite, atmet schnell und flach  
  • Schneller und schwach fühlbarer Puls


Behandlung/ Hilfe
Das Schweinchen sofort an einen kühlen Ort bringen und in ein kühles, feuchtes Handtuch wickeln. Wasser einflössen mit einer Pipette oder Spritze. Füße ins kühle Wasser stellen  (kein kaltes!) Sofortiger Tierarztbesuch, ein unbehandelter Hitzschlag kann innerhalb von Stunden zum Tod des Schweinchens führen
 
Kokzidien - Symptome

  • Appetitlosigkeit
  • Immer wiederkehrender Durchfall
  • Teilnahmslosigkeit

 
Könnten folgende Ursache haben:
Keime im Frischfutter, Ausbruch der Krankheit oft in Stresssituationen (z.B. wenn ein neues Meerschweinchen zur  Gruppe kommt) oder nach Schwächung des Immunsystems (z.B. durch Parasiten)
 
Behandlung / Hilfe
Kotprobe abgeben und untersuchen lassen
Tägliche Reinigung des kompletten Käfigs (altes Streu und Heu raus, heiß auswaschen, Inneneinrichtung heiß abwaschen, neues Heu rein) bis 1 Woche nach der Behandlung mit eventuell verabreichten Medikamenten durch Tierarzt
Erneute Kotprobe
Außerdem sollten alle Tiere der Gruppe mitbehandelt werden, da auch sie sich schon angesteckt haben können.